Sie befinden sich hier:
» 

Veröffentlichung von Webseiten

Mit dem einfachen Kopieren Ihrer Website auf den Webserver ist es nicht getan. Eine Website muss sich entwickeln, d.h. stetiger Linkaufbau und stetig neue Inhalte. Hierfür ist ein gewisser Zeitaufwand nötig, den Sie nicht unterschätzen sollten. Anderenfalls wir Ihre vermutlich mühevoll oder teuer erstellte Website in den Weiten der Bedeutungslosigkeit des WWW verschwinden.

Die letzten Schritte vor der Veröffentlichung

  • Unterziehen Sie Ihre Webseiten einem Abschlusstest.
  • Kontrollieren Sie alle Verlinkungen auf Funktion.
  • Überprüfen Sie Ihre Verzeichnisse und entfernen Sie alle Dateien, die nicht in Ihrem aktuellen Webauftritt verwendet werden.
  • Erstellen Sie eine Sitemap, die Sie den Suchmaschinen zur Verfügung stellen.
  • Über die Datei robots.txt können Sie steuern, welche Verzeichnisse von Suchmaschinen besucht werden dürfen bzw. bestimmte Robots, IP-Bänder etc. gezielt ausschließen.
  • Bereiten Sie eine evtl. notwendige permanente (suchmaschinenfreundliche) Weiterleitung vor, falls Sie Ihren Webauftritt verschoben haben oder in ein bestimmtes Unterverzeichnis automatisch wechseln wollen (301-Weiterleitung).
  • Gewährleisten Sie, dass Ihre Webseiten sowohl unter z.B. http://domain.de als auch unter http://www.domain.de aufrufbar sind, dabei aber nicht als duplicate Content interpretiert werden.

Website freischalten und sofort testen

Wenn Ihre Webseiten lokal erstellt wurden, benötigen Sie üblicherweise einen FTP-Client, um die Webseiten zu veröffentlichen, d.h. auf den produktiven Webserver zu kopieren. Überprüfen Sie sofort nach dem Kopiervorgang, ob die Webseiten auch dort funktionieren. Häufige Fehlerquelle ist die Groß- und Kleinschreibung von Verzeichnis- und Dateinamen. Lokal wird häufig unter Windows entwickelt. Dort ist Groß- und Kleinschreibung irrelevant. Webserver im Internet sind meist Linux oder Unix-Systeme. Dort wird sehr wohl zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Kontrollieren Sie in den ersten Tagen nach der Veröffentlichung auch verstärkt die Logfiles.

Kontinuierlicher Linkaufbau als Schlüssel zum Erfolg

Machen Sie Ihre Webseiten bekannt. Bauen Sie stetig Backlinks auf. Achten Sie dabei auf die Linkstruktur (gute Links / schlechte Links). Gehen Sie nicht davon aus, dass die Webseiten sofort nach der Veröffentlichung bzw. Anmeldung bei Suchdiensten indiziert werden. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

Entwickeln Sie einen Plan und setzen Sie sich Zielmarken. Gehen Sie sorgsam vor. Zu viele Backlinks in einem zu kurzen Zeitraum lassen Suchmaschinen hellhörig werden.

  • Melden Sie Ihren Webauftritt bei verschiedenen Suchdiensten an.
  • Bilden Sie einen gesunden Link-Mix.
  • Falls Sie eine starke lokale Präsenz zeigen wollen, tragen Sie Ihre Website auch in lokalen Katalogen ein. Verwenden Sie in diesem Fall auch Geo-Tags. Google-Places ist ebenfalls eine Möglichkeit, um die lokale Verbreitung zu steigern.
  • Überlegen Sie, ob Sie Ihre Webseiten über AdWords bewerben wollen.
  • Nehmen Sie den Link zur Ihrem Webauftritt in Ihre Email-Signatur auf.
  • Verbreiten Sie Ihren Webauftritt in sozialen Netzwerken.
  • Bieten Sie eine Option an, Ihre Seiteninhalte mit den gebräuchlichsten sozialen Netzwerken und Bookmark-Diensten direkt zu verbinden.

Wartung, Pflege und Weiterentwicklung Ihrer Website

  • Kontrollieren Sie Ihre Webseiten regelmäßig auf broken Links.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Logfiles, um evtl. Angriffe zu erkennen.
  • Analysieren Sie die Zugriffsstatistiken und optimieren Sie Ihre Inhalte stetig.
  • Passen die von den Suchmaschinen erkannte Keywords thematisch zu Ihrem Webauftritt? Optimieren Sie evtl. Ihre Inhalte.
  • Korrigieren Sie die von der Suchmaschine erkannten Fehler.
  • Halten Sie Ihre Inhalte auf aktuellem Stand.
  • Ein Webauftritt der „lebt“, steigert dessen Polularität im Web.
    Dies gilt sowohl für Besucher, als auch für Suchmaschinen.